Panoramaweg Höhenrain – Grainau

Der Höhenrain Panoramaweg ist mit 6,3 km Länge und nur leichten Steigungen ein gemütlicher Rundweg auf gut markierten Wegen, der aber dennoch einige Attraktionen und wunderschöne Ausblicke auf das Wettersteingebirge bietet.

Startpunkt ist der Parkplatz bei der Touristinformation in Grainau. Nach einem kurzen Weg durch die Wiesen und einem leichten Anstieg wird man direkt mit einem wunderbaren Blick auf das Wettersteingebirge belohnt. Mit etwas Glück kann man einen Platz auf einer der beiden „Lauschliegen“ ergattern und einfach nur die Ruhe und das beeindruckende Panorama genießen. Kann man sich dann schweren Herzens von diesen bequemen Holzliegen losreißen, erwarten einen auf dem weiteren Weg noch die Kriegergedächtnis-Kapelle am Höhenrain und der verträumt gelegene Badersee. Nach knapp zwei Stunden erreicht man nach dieser entspannten kleinen Wanderung wieder den Ausgangspunkt.

Der Panoramaweg Höhenrain bietet bequeme Wege…..
….beeindruckende Ausblicke auf das Wettersteingebirge….

 

 

….auch von den „Lauschliegen“ aus zu genießen…
…..die Kriegergedächtnis-Kapelle aus dem Jahr 1957….
….und prachtvolle Farben im Herbst!

Der Staffelsee-Rundweg

Ca. 22 Kilometer lang ist der Rundweg um den Staffelsee und bietet mit Wegstücken direkt am Seeufer, durch Moorlandschaften und Wiesen und vorbei u.a. an den Orten Murnau, Uffing und Seehausen immer wieder neue Eindrücke. Nur geringe Steigungen ermöglichen entspanntes Wandern, Restaurants am Weg schöne Einkehrmöglichkeiten, Freibäder erfrischendes Schwimmen im See und wer den Weg abkürzen möchte, kann von Frühjahr bis Herbst mit einer kleinen Schifffahrt die Wanderung abkürzen. Guter Ausgangspunkt für den Rundweg ist der Parkplatz am Freibad in Murnau.

Bei unserem ersten Besuch haben wir den Staffelsee noch nicht ganz umrundet. Das werden wir nachholen, die Landschaft ist sehr reizvoll!

Streckenweise führt der Weg direkt am Seeufer entlang.
Der Rundweg um den Staffelsee gehört zu den bekanntesten Wanderungen im Blauen Land.
Im Sommer ist der Staffelsee mit bis zu ca. 25 °C einer der wärmsten Seen Oberbayerns.

Rundgang um den Barmsee

Zwei Autominuten von Klais entfernt, liegt der Barmsee. In weniger als 90 Minuten kann man auf breiten Wegen mit nur geringfügigen Höhenunterschieden den See umrunden. Ständiger Begleiter bei dieser kleinen Wanderung ist der Blick auf das Karwendel- und das Wettersteingebirge.

Rund….
….um….
….den….
Barmsee.

Römerstraße Via Raetia

Klais ist ein Ortsteil der Gemeinde Krün in Oberbayern und – wie ich inzwischen erfahren habe – ein guter Ausgangspunkt für viele leichte, aber dennoch landschaftlich sehr reizvolle Wanderungen.

Direkt in Klais kann man ein kleines Stück der alten Römerstraße Via Raetia, die von Verona nach Augsburg führte, bewundern.

Bisweilen muss man seine Schritte über dieses kleine geschichtsträchtige Straßenstück mit Bedacht setzen, da die alte Römerstraße beeindruckende historische Radspuren aufweist.

Teilstück der Römerstraße Via Raetia
Parallel zu dem Teilstück der Via Raetia fließt der Kranzbach

Wanderung zur Elmauer Alm

Die erste (kleine) Wanderung führte mich zur Elmauer Alm. Ausgangspunkt war der kleine Ort Klais. Am „Alten Forsthaus“ vorbei gelangt man über einen leicht ansteigenden, sehr bequemen Waldweg in 25 Minuten zunächst zum Hotel Kranzbach. Bereits hier bietet sich ein herrlicher Blick über die bayerischen Alpen. Über weite Wiesen führt der Weg weiter bergan und nach schon 50 Minuten ist das Ziel erreicht: Auf einer Höhe von 1203 Metern liegt die Elmauer Alm. Die zum Schloss Elmau gehörende Almhütte wurde im Jahr 1924 erbaut. Dass die Alm bereits seit 1950 ein beliebtes Ausflugsziel ist, erklärt sich schnell, wenn man den Blick über das Karwendel- und das Wettersteingebirge schweifen lässt. Bei schönem Wetter ist die Holzterrasse ein perfekter Platz, um die kleinen, aber feinen Gerichte der Almgastronomie zu genießen. Im Inneren der Alm kann man es sich an den Tischen um einen großen runden Kamin gemütlich machen.

Unterwegs zur Elmauer Alm
Die 1. Etappe: Hotel Kranzbach
Blick von der Almterrasse